Sei in:  > Kultur  > Museen  > Bersntoler Museum  > De Sog van Rindel

De Sog van Rindel

Die Sog van Rindel ist eine restaurierte venezianische Säge und heute die dem Thema „Holz" gewidmete Museumssektion. Sie dient zur Vorführung dieser Art der Holzverarbeitung.
Diese Säge befindet sich über dem Balkof-Bach und diente den Familien bis in die Siebziger Jahre des vergangenen Jahrhunderts für ihre Sägearbeiten.
Im Fersental wurde seit jeher Holz verarbeitet. Das sieht man auch an der örtlichen Architektur: Es gibt viele Häuser, die in der Blockbauweise gebaut wurden. Auch die zahlreichen Werkzeuge und Geräte aus Holz zeugen davon. Holz wurde auch zu Heizzwecken und als Brennstoff für die Schmelzöfen sowie im jahrhundertelang betriebenen Bergbau für die Stützpfähle in den Bergwerksstollen verwendet.
Um eine effizientere und raschere Holzverarbeitung zu ermöglichen, haben sich die Wassersägewerke durchgesetzt.

 Öffnungszeiten 2013
Von 15.00 bis 17.30 Uhr
Kalender:
Juni und September: Sonntag
Juli und August: Freitag, Samstag und Sonntag
Mai - Oktober: für Gruppen nach Voranmeldung geöffnet.

Wie kommt man zur Sog van Rindel:
In Florutz/Vlarotz schlägt man beim Hachler-Hof die Straße nach Valcava Balkof ein und erreicht den Parkplatz. Von dort geht es zu Fuß über einen Pfad bergab bis zur Kreuzung mit einer Forststraße, die zum Sägewerk führt.
Für Bergwanderungen geeignete Kleidung und Schuhwerk werden empfohlen.

Bersntoler Kulturinstitut
Istituto Mòcheno

 

I - 38050 Palai in Bersntol | Palú del Fersina | Palai im Fersental (TN)
Tel.: + 39 0461 550073 | Fax: +39 0461 540221 | Richiesta informazioni