Sei in:  > Kultur  > Museen  > Bersntoler Museum  > Literarischer Parcours "Musil en Bersntol"

Literarischer Parcours "Musil en Bersntol"

Der österreichische Schriftsteller Robert Musil war im Jahr 1915 drei Monate lang als Leutnant der österreichisch- ungarischen Armee im Fersental stationiert.

Während dieser Zeit hielt er in seinem Tagebuch interessante Notizen fest, die ihn später dazu bewegten, die in Palai im Fersental angesiedelte Novelle „Grigia" zu schreiben. In Palai im Fersental und in seiner näheren Umgebung wurde ein literarischer Parcours eingerichtet, der sich über Orte erstreckt, die er in der Novelle beschrieb oder an denen er sich persönlich aufhielt und portraitiert wurde. Der Parcours führt den Besucher sowohl durch die reellen Landschaften, an denen Musil gegenwärtig war, als auch durch die metaphorischen, vom Schriftsteller als Ausdruck eines inneren Zustandes des Menschen beschriebenen Landschaften. Der literarische Parcours ist mit einer Sonderbeschilderung gekennzeichnet und frei begehbar. Außerdem steht ein Ausstellungsführer mit detaillierten Erläuterungen und Originalzitaten zur Verfügung.

Bersntoler Kulturinstitut
Istituto Mòcheno

 

I - 38050 Palai in Bersntol | Palú del Fersina | Palai im Fersental (TN)
Tel.: + 39 0461 550073 | Fax: +39 0461 540221 | Richiesta informazioni